Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen

Wir setzen Readspeaker ein. Sind Sie einverstanden?

Im Sinne der Barrierefreiheit wird auf der Website eine Vorlesefunktion angeboten. Bei Nutzung dieser Vorlesefunktion werden die dafür erforderlichen technischen Daten an den externen Dienstleister Readspeaker GmbH übermittelt. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

INQA-Coaching für KMU

Das Programm INQA-Coaching unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) auf dem Weg in die digitale Zukunft. Mit dem Programm können Betriebe Prozesse erarbeiten, die sich an den Bedürfnissen der Beschäftigten orientieren, und sich fit für die digitale Transformation machen.

Wer kann gefördert werden?

Das INQA-Coaching richtet sich an KMU. Das Unternehmen muss dabei folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • rechtlich selbstständige, den freien Berufen angehörende oder gemeinnützige Unternehmensform
  • Sitz und Arbeitsstätte liegen in Deutschland (im Bundesland der INQA-Beratungsstelle oder in einem angrenzenden Bundesland)
  • weniger als 250 Beschäftigte, davon mindestens eine/r vollzeitbeschäftigt und sozialversicherungspflichtig (im letzten Geschäftsjahr vor Beginn der Beratung sowie während des INQA-Coachings)
  • Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Mio. Euro bzw. eine Jahresbilanzsumme von nicht mehr als 43 Mio. Euro
  • Bestand am Markt seit mindestens 2 Jahren oder, bei Änderung der Rechtsform, Gründung vor mehr als 5 Jahren (bei Scheckvergabe)

Wie funktioniert die Förderung?

Das INQA-Coaching läuft in drei Schritten ab:

  • INQA-Erstberatung
    In einer regionalen INQA-Beratungsstelle (IBS) können Sie sich erstberaten lassen und den individuellen Bedarf in Ihrem Unternehmen sowie die Fördervoraussetzungen klären. Sind die Bedingungen erfüllt, erhalten Sie einen INQA-Coaching-Scheck.
  • INQA-Coaching im Betrieb
    Zertifizierte INQA-Coaches stehen Ihrem Unternehmen bis zu sieben Monate lang bei der Umsetzung von Lern- und Entwicklungsprozessen begleitend zur Seite.
    Gemeinsam mit Ihren Beschäftigten werden vor Ort passgenaue Lösungen erarbeitet, um Fachkräfte zu sichern, Gesundheitsthemen anzugehen oder die Chancengleichheit zu erhöhen. Ziel ist es, KMU dabei zu unterstützen, eine mitarbeiterorientierte, agile Arbeitsmethode auszuprobieren und so eine nachhaltige Personalpolitik zu verfolgen.
  • Abschlussgespräch mit IBS
    Drei bis sechs Monate nach dem INQA-Coaching wird ein Abschlussgespräch in der INQA-Beratungsstelle geführt, um Ergebnisse des Coachings zu eruieren und den Ausblick in die Zukunft zu besprechen.

Finanziert wird das Programm aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+) und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Die Kosten für die Beratung können bis zu 80 Prozent bezuschusst werden.

Wo finde ich Beratung?

Die passenden, autorisierten INQA-Coaches in Ihrer Nähe finden Sie über die INQA-Coaching-Karte: INQA-Coaching Übersicht

Weiterstöbern im Lotsen

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.