Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen
Komm weiter...

Wir setzen Readspeaker ein. Sind Sie einverstanden?

Im Sinne der Barrierefreiheit wird auf der Website eine Vorlesefunktion angeboten. Bei Nutzung dieser Vorlesefunktion werden die dafür erforderlichen technischen Daten an den externen Dienstleister Readspeaker GmbH übermittelt. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Gutes und Bewährtes für die Zukunft optimieren

Christian Gundermann (35), Leiter der Fertigung und Mitglied der Geschäftsführung bei ProLogTec aus Mittelfranken. © StMAS/Frederik Löwer

Nach der Lehre war für Christian Gundermann noch lange nicht Schluss. Der 35-jährige Mittelfranke hat sich weitergebildet und vom Mechaniker über Industriemeister und Technischen Betriebswirt zum Mitglied der Geschäftsführung hochgearbeitet. In seiner Maschinen- und Anlagenbaufirma gibt er nun auch seinen Beschäftigten die Möglichkeit, sich stetig weiterzuentwickeln.

Fachkräfte für Präzisionsarbeit

„Weiterbildung hat bei uns einen hohen Stellenwert, denn wir sind auf gut eingearbeitete Fachkräfte mit Spezialwissen angewiesen“, sagt Christian Gundermann, Leiter der Fertigung und Mitglied der Geschäftsführung der Firma ProLogTec. Das Familienunternehmen im mittelfränkischen Burgbernheim stellt Transportgestelle für die Automobilindustrie her. Die Produktion ist vielfältig und erfordert absolute Präzision. Christian Gundermann hat im Unternehmen alle Abteilungen durchlaufen und sich mit zahlreichen Weiterbildungen für die sich verändernden Aufgaben fit gemacht.

Mit Ehrgeiz und Fleiß zu mehr Verantwortung

Nach der Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker und nach drei Jahren in der Fertigung entschloss sich Christian Gundermann für eine Weiterbildung zum Industriemeister. „Ich bin einfach so ein Typ, der gerne dazulernt und sich in etwas Neues reinkniet“, sagt der 35-jährige Familienvater. Die stetige Weiterentwicklung im Berufsleben ist für ihn der Schlüssel zum Erfolg. Diese befähigt ihn, weiterhin gute Arbeit zu leisten und gleichzeitig mehr Verantwortung im Familienunternehmen zu übernehmen. Auf seinen Meister folgten der Ausbilderschein, Fortbildungen zum internationalen Schweißfachmann sowie zum Messmaschinentechniker und schließlich zum technischen Betriebswirt.

Im Berufsleben ist es wichtig, auch mal über den Tellerrand zu schauen und up to date zu bleiben.

Einen Schritt voraus statt hinterher sein

Das Engagement von Christian Gundermann zahlt sich für das Familienunternehmen aus. Er ist inzwischen als Mitglied der Geschäftsführung auch für Weiterbildungen und Personalentwicklung zuständig. Eine bedeutsame Aufgabe, die er gerne übernommen hat: „Deutschland galt immer als das Land der Tüftler und Ingenieure. Ich denke, der hiesige Erfindergeist könnte wieder mehr Schub vertragen“, so Christian Gundermann. Er ist überzeugt: „Altbewährtes ist oft gut, aber man muss immer schauen, ob man es nicht verbessern kann. So gibt es immer wieder neue Technologien und innovative Methoden, mit denen sich Zeit sparen, präziser arbeiten und letztlich bessere Qualität abliefern lässt.“

Einsatzbereitschaft und Wertschätzung für die Beschäftigten

Zweimal im Jahr führt Gundermann Mitarbeitergespräche. Mögliche Fort- und Weiterbildungen sind dabei immer Thema. Das ist auch dem Fachkräftemangel in der Industriebranche geschuldet. Christian Gundermann agiert vorausschauend und setzt daher auf die passgenaue Weiterbildung interner Kräfte. Grundsätzlich übernimmt ProLogTec gerne Fortbildungskosten für Beschäftigte, oft sogar vollständig. „Natürlich besteht das Risiko, dass Fachkräfte, die wir gut ausgebildet haben, weggehen. Aber das ist bisher erst einmal passiert. Ich suche immer den Austausch mit den Mitarbeitenden, so können wir gemeinsam die Weiterentwicklungsmöglichkeiten besprechen. Davon profitieren wir als Firma letztlich sehr stark“, berichtet Gundermann.

Umstellung auf digitale Prozesse

Seit einiger Zeit stellt die Firma vermehrt auf digitale Prozesse um, etwa im Qualitätsmanagement oder in der internen Organisation. Ein Prozess, der langsam eingeführt werden musste, weil „mancher einen kleinen Schubs brauchte“, wie Gundermann sagt. Aber so sei es bei allen Veränderungen. „Im Berufsleben ist es wichtig, auch mal über den Tellerrand zu schauen und up to date zu bleiben. Ich möchte mit meinen persönlichen Erfahrungen aktiv dazu beitragen, die Mitarbeitenden zu Weiterbildungen zu motivieren und dabei die Weiterentwicklung des Unternehmens voranzutreiben.“

 

Neugierig geworden? Unser Lotse bietet Orientierungshilfe zum Einstieg in die berufliche Weiterbildung und findet mit Ihnen Schritt für Schritt die für Sie passende Qualifizierung.

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.