Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen
Komm weiter...

Wir setzen Readspeaker ein. Sind Sie einverstanden?

Im Sinne der Barrierefreiheit wird auf der Website eine Vorlesefunktion angeboten. Bei Nutzung dieser Vorlesefunktion werden die dafür erforderlichen technischen Daten an den externen Dienstleister Readspeaker GmbH übermittelt. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Win-win-Effekt durch Weiterbildung

Bei HEINZ-GLAS aus Oberfranken ist Weiterbildung ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur © HEINZ-GLAS GmbH & Co. KGaA

Einen hohen sechsstelligen Betrag investiert die HEINZ Unternehmensgruppe jährlich in Weiterbildungsangebote für die rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland. Das zahlt sich aus, unter anderem durch eine große Betriebstreue.

„Unsere Mannschaft fördern“

„Uns als Familienunternehmen liegt es besonders am Herzen, unsere Mannschaft zu fördern und zu entwickeln“, sagt Melanie Fiedler, Personalleiterin bei HEINZ-GLAS. Die Unternehmensgruppe bedient internationale Kunden der Parfüm- und Kosmetikindustrie. HEINZ-GLAS ist Partner für die Entwicklung, Herstellung und Dekoration hochwertiger Glas- und Kunststoffverpackungen.

Jährlich investiert die HEINZ Unternehmensgruppe viel Geld allein in Schulungen, Trainings und Weiterbildung für die rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den deutschen Standorten. „Für uns ist es existenziell, mit Weiterbildung in unsere wichtigste Ressource Mensch zu investieren. Damit machen wir gute Erfahrungen, unsere Belegschaft ist überdurchschnittlich betriebstreu“, erläutert Personalleiterin Melanie Fiedler. In ihrem Team arbeitet Jenny Deuerling, die Ansprechpartnerin für das „Talent Management“ ist: „Wir beraten, organisieren und unterstützen die Vorgesetzten bei der Umsetzung gezielter und individueller Schulungsmaßnahmen für ihr Team. Wir arbeiten gerade an einem nachhaltigen Talentmanagement. Unsere Vision ist eine HEINZ Academy.“

Für uns ist die Unterstützung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Herzensangelegenheit. Durch Fort- und Weiterbildung eröffnen sich unseren Angestellten neue Perspektiven und unser Unternehmen wiederum profitiert von gut ausgebildetem, leistungsstarkem Personal.

Know-how stärkt das Selbstbewusstsein

Da die Herausforderungen im Berufsalltag täglich wachsen, sieht es das Unternehmen als zentrale Aufgabe an, die Kompetenzen der Angestellten auf dem neuesten Stand zu halten. „Nur so können sie den Anforderungen von Märkten, Kundinnen und Kunden oder Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartnern gerecht werden und mit Selbstbewusstsein und Sicherheit ihren Job gut machen“, betont Jenny Deuerling.

Neben den fachlichen Fähigkeiten gewinnen auch soziale Kompetenzen immer mehr an Bedeutung. Sowohl die Inhaberfamilie als auch die Geschäftsführung legen Wert auf eine unternehmensweite, vertrauensvolle Führungskultur über alle Ebenen hinweg – vom Geschäftsführer bis hin zu Schicht- oder Teamleitungen. Ein einheitliches Führungstraining ist die Basis und wird regelmäßig durch individuelles Coaching vertieft.

Fit machen für die Digitalisierung

Dabei orientiert sich die Unternehmensgruppe auch an aktuellen Entwicklungen, wie etwa der Digitalisierung oder Globalisierung. „Relevante Themen wie diese fließen in die Personalentwicklung mit ein, um unsere Teams für die Zukunft zu wappnen“, beschreibt Jenny Deuerling. Dazu zählen unter anderem interkulturelle Trainings, Inhouse-Sprachkurse oder Weiterbildungen im Bereich Digitalisierungsmanagement und Automatisierung.

Zudem hat die Ausbildung einen hohen Stellenwert: „Wir bieten zum Einstieg in den Beruf eine Auswahl an 13 technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufen und zwei duale Studiengänge. Häufig wollen unsere jungen Fachkräfte nach erfolgreicher Ausbildung mit Aufstiegsfortbildungen wie Meisterin und Meister, Technikerin und Techniker oder Fachwirtin und Fachwirt ihr Know-how noch weiter ausbauen. Wir unterstützen dieses Engagement finanziell, persönlich und mit Arbeitszeit-Freistellung“, beschreibt Melanie Fiedler das Engagement des Unternehmens.

Große Innovationskraft

Bewährt hat sich zudem die Weiterbildung durch die Nachqualifizierung von langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Beispielsweise erhalten Beschäftigte in der Produktion Vorbereitungslehrgänge zur Externenprüfung, welche von der Industrie- und Handelskammer durchgeführt wird. Darüber hinaus werden auch Prüfungen zu Maschinenführerin und -führer oder Anlagenführerin und -führer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw gGmbH) in Coburg/Kronach von den Angestellten der HEINZ-GLAS abgelegt.

Die Veränderungsbereitschaft der meisten Mitarbeitenden ist nach Einschätzung der Personalleitung sehr hoch. „Wir sind ein Familienunternehmen mit fast 400-jähriger Tradition. Der Wissensschatz unserer Mitarbeitenden ist ein sehr wertvolles Gut, insbesondere, weil das Glasmachen auf Erfahrung basiert. Unsere Belegschaft hat eine hohe Innovationskraft, nicht zuletzt, weil wir uns alle motiviert vornehmen, neue Aufgaben zu meistern und Projekte weiterzuentwickeln.“

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.